OneDrive Plugin Test

Veröffentlicht unter Fotografie

Informatik

Hier findet man hilfreiche Anmerkungen und Erfahrungsberichte, die ich bisher sammeln konnte.
Themen wie VBA(Visual Basic for Application) und Programmieren in Visual Studio mit C# aber auch nützliche, produktive und effektive Softwareempfehlungen werden hier festgehalten.

Veröffentlicht unter Informatik

Fotografie

Zur Dokumentation meiner Projekte verwende ich oftmals meine Spiegelreflexkamera, die aber auch bei weiteren eigenständigen Projekten Einklang findet.
Daher ist unter dieser Rubrik bald eine größere Fotostrecke zu sehen.

Veröffentlicht unter Fotografie

Airbrushing

Airbrushing ist eine eigene unabhängige Kategorie in der ich die vorherigen Kenntnisse aus dem Zeichnen(Traditionell, Digital) anwende und um eine weitere Technik erweiter.
Mit Hilfe von Airbrushing lassen sich unterschiedliche Oberflächen besprühen.

Näheres dazu präsentiere ich hierzu in dieser Kategorie.

Veröffentlicht unter Airbrushing

Zeichnen

In dieser Kategorie werden in Zukunft meine aktuellen Projekte vorgestellt mit einer Dokumentation über die Entstehung einer Skizze bis hin zum Setzen von Akzenten in den Zeichnungen.

Unter der Kategorie Zeichnen sind Unterkategorien geschatelt.
Dabei ist Traditionell die ursprüngliche Art und Weise des Zeichnens mit dem Bleistift auf Papier.

Die Digitale Unterkategorie beinhaltet die Entstehung eines Bildes über einen Computer.

Das Thema CAD beschäftigt sich mit der technischen Seite einer Zeichnung, dabei geht es vielmehr um Hilfsmittel zum Erstellen einer Zeichnung für die Arbeitswelt.

 

Veröffentlicht unter Zeichnen

Beispiel

 

2

  • Blende: ƒ/4.8
  • Aufgenommen: 23 January, 2011
  • Blitz: Ja
  • Brennweite: 18mm
  • ISO: 400
  • Verschlusszeit: 1/200s

Veröffentlicht unter Traditionell

Friedrich Bader

Schule – Ausbildung – Studium – Fachschaft – StuPa – AStA – ePI – Selbstständigkeit

Schule

Die ersten drei Klassen (ab 1995) besuchte ich noch in Kasachstan, wobei der Unterricht immer auf russisch war, bis auf ein Fach, welches die Landessprache “kasachisch” war.
Ab 1998 begann für mich mit dem Umzug nach Deutschland auch die deutsche Schule an. Nach anfänglicher Sprachbarriere und dem Wechsel von Haupt/Regionalschule auf das Gymnasium bin ich letztendlich zu meinem Abschluss(2008) gekommen. Auf dem Gymnasium zählte Französisch, Kunst und Physik zu meinen Leistungsfächern. Interessant war für mich vor kurzem die Erinnerung an die dritte Grundschulklasse, als wir von unserer Klassenlehrerin die Aufgabe bekommen haben uns drei Traumberufe für die Zukunft aufzuschreiben. Meine waren damals:
-Tätowierer
-Bauarbeiter
-Architekt
Wie sich im Laufe der Zeit herausstellt werden diese drei Berufe von mir intuitiv verfolgt.
Persönliche Einstellung zum russischen und deutschem Schulsystem:
Vorteilhaft am russischen System ist die Disziplin, das Büchersystem, die Nachhaltigkeit,  der Schriftmonopol, das Rechnungswesen und für die Kinder die Schul- bzw. Ferienzeiten.
Am deutschen System ist der große Vorteil die Internationalisierung, EU-Vorteil und allgemein die Anerkennung Deutschlands auf dem Weltmarkt vor allem in den Ingenieurswissenschaften.

Ausbildung

Nach  dem Schulabschluss war für mich die Entscheidung zwischen Studium oder Ausbildung relativ klar. Da mir ein bodenständiges Grundwissen sehr wichtig war, entschied ich mich zunächst für eine Ausbildung im technischen Bereich. Die Wahl des Ausbildungsberufs ist geprägt von meinem Hobby, dem Interesse nach Technik, Bücher, des Arbeitsmarktes und der Zukunftsperspektive.
Daher ist die Wahl auf den Beruf als Technischer Zeichner im Bereich Stahlbau gefallen.
Mit dem erfolgreichen Abschluss(2011) konnte die spezialisierte Fachkenntnis erweitert werden im Studium.
Berufsfeld als Technischer Zeichner ist vielseitig und interessant, vor allem aber auch sehr detailreich. Man erstellt anhand von Vorgaben Pläne für die Montage oder Werkstattzeichnungen für die Produktion, unter allen Aspekten der technischen Fertigung und Umgang mit dem Material Stahl. Individuelle Problemlösungen in Einzelheiten werden durch konstante Weiterentwicklung von Alternativen ausgearbeitet und produziert.
Als Technischer Zeichner ist man nahezu 100 % am Computer beschäftigt, anders als vor Jahren, entstehen die Zeichnungen heutzutage digital am Computer mit Hilfe von Programmen.
Im Speziellen für Stahlbau sind das Programme wie z.B.: AutoCAD-Mechanical, Detailing Structure, Graitec, Inventur, ProSteel, TeklaStructure, BoCAD, SteelOffice uvm.
Allerdings ist man auch als Zeichner/Konstrukteur öfters auf den Baustellen oder beim Kunden vor Ort für Aufmaß Erstellung, Einweisung der Montagetrupps oder einfach als Berater.
Durch meinen Beruf ist meine Arbeitsdynamik am Computer deutlich gestiegen, dazu bevorzuge ich zwei Bildschirme, einen starken Computer mit großem Arbeitsspeicher und einer Maus mit mehreren Tasten, am besten 10 Tasten mit Makroprogrammierung.
Da die CAD-Programme mit dem Anstieg der verbesserten Hardware immer mehr leisten können, wird die Konstruktion in Zukunft mehr oder weniger komplett auf die 3d Basis umgestellt.

Studium

Bachelor Bauingenieurwesen
Seit Wintersemester 2011/2012 studiere ich an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) Bauingenieurwesen im Bachelor-Studiengang.
Im einzelnen befindet sich die Beschreibung des Studienganges unter: htw saar – Bacherlor Bauingenieurwesen
Details über die Module sind hinterlegt unter: Module

Fachschaft Bauingenieurwesen
Neben dem Studium engagiere ich mich mit Kommilitonen in der Fachschaft Bauingenieurwesen, diese ist auf der Facebook Plattform vertreten und ist jederzeit an der htw saar erreichbar.
Fachschaft Bauingenieurwesen auf Facebook
Fachschaft Bauingenieurwesen e-Mail
Postanschrift:
Fachschaft Bauingenieurwesen
Goebenstr.40
66117 Saarbrücken

Studierendenparlament
Seit Februar 2013 vertrete ich im Studierendenparlament (StuPa) mit zwei weiteren Kommilitonen die Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen.
Näheres über StuPa kann man bei Wikipedia nachschlagen Wikipedia-Studierendenparlament.

Allgemeiner Studierendenausschuss
Seit März 2013 gilt das studentische Engagement dem Studierendenausschuss. Dabei betreue ich die Ressorts Mensa & Finanzen und unterstützend beim Ressort IT & Fachschaften.

Hochschulgruppe
Am 19.10.2012 war ich einer der Mitgründer der Hochschulgruppe “erste Praktische Idealisten” (ePI) zusammen mit den Mitgliedern setzen wir uns für die Studierenden ein, nach dem Motto “wir halten dir den Rücken frei!”
Aktuelles von unseren Aktionen sind auf der offiziellen Homepage gelistet.

 

Selbstständigkeit/Hobby

Parallel zu meiner Ausbildung beschäftigte ich mich intensiv mit unterschiedlichen Medien des Malens, Zeichnens, Sprühens und Fotografierens.
Egal ob ein Portrait oder anderes Motiv in DIN A4 Format, DIN A0,
einer kompletten Wand oder ein Motorrad, Auto, Gitarre oder Helm,
ob 2-14 Stunden oder bis zu 2 Wochen
mit Bleistift, Kohle,  Kreide oder Airbrush,
für meine Werke investiere ich viel, vor allem aber Geduld.
Da zwischenzeitlich mein Handwerk angefragt wird und einige Vorteile für mich als Gewerbetreibender eröffnen, entschloss ich mich ein Gewerbe(2011) anzumelden.
Derzeit ist mein Hobby ein Ausgleich zum Studentenleben.

Schule – Ausbildung – Studium – Fachschaft – StuPa – AStA – ePI – Selbstständigkeit

 

Veröffentlicht unter über mich

Website in Bearbeitung

Solange meine Website sich im Aufbau befindet könnt ihr meine anderen Seiten besuchen.

Bei Fragen oder Anregungen zur Website bitte Mail senden an: info@friedrich-bader.de

Veröffentlicht unter Beiträge, über mich